· 

Libba Bray - Der geheime Zirkel. Circus Rückkehr (# 2)

 

 

Verlag: dtv (2014)

Seiten: 656

Format: ebook

ISBN: 978-3-423-42613-8

Originaltitel: Rebel Angels

 

2. Teil der Reihe "Der geheime Zirkel"

Gemma weigert sich, wieder in das magische Reich zurückzukehren. Zu vieles ist passiert, sie findet keinen richtigen Schlaf mehr, der Tod von Pippa belastet sie sehr.

Die Weihnachtsferien stehen vor der Tür und so begibt sich Gemma zu ihrer Familie nach London. Während ihre Freundinnen Ann und Felicity ebenfalls die freie Zeit zu Hause in London verbringen, können sie sich treffen. Weihanchtsbälle, Tanztees und andere Aktivitäten stehen bevor. Alles Dinge, die Gemma auf andere Gedanken bringen können.

Doch ihr Vater, dem Opium verfallen, macht Gemma große Sorgen. Auch dass Kartik plötzlich als Kutscher bei ihrer Familie arbeitet, bringt sie zum Grübeln. Und dann der Hinweis, dass Circe zurückgekehrt ist. Gut, dass sich Gemma mit ihren Freundinnen und der ehemaligen Lehrerin der Spence Akademie, Mrs. Moore austauschen kann. Denn Circe plant den Tempel im magischen Reich zu finden und damit zu einer mächtigen Hexe zu werden.

 

Auch wenn eine besinnliche Zeit, die Weihnachtszeit, bevorsteht, merkt man von dem besonderen Zauber nicht mehr viel. Dafür geht Gemma einfach zu viel im Kopf herum. Als erstes der Tod von Pippa, der - von Gemma veschuldet, aber nicht anders machbar - für sie zu einer argen Belastung wird. Zum anderen ist es der Zustand ihres Vaters, der von Opium abhängig, sich in düsteren Gegenden herumtreibt und von seinen Ängsten und Sorgen aufgefressen wird.

 

Und dann ist da noch Circe, zurückgekehrt von den vermeintlich Toten sucht sie das gleiche wie Gemma: den Tempel im magischen Reich, um dort die Magie zu binden und damit zu einer mächtigen Hexe zu werden. Um dies zu verhindern, muss Gemma das tun, was sich eigentlich nicht mehr will: das magische Reich wieder betreten. 

 

Viele Entscheidungen, die Gemma treffen muss. Und eine schwerer als die andere. Und dann ist noch der gutaussehende Simon Middleton, der sich für Gemma interessiert. Zu allem Überfluss nimmt Kartik auch noch die Stelle als Kutscher in ihrer Familie an. So kann er Gemma bei der Suche nach dem Tempel helfen, obwohl sich Gemma nicht sicher ist, ob er dies wirklich tut oder ein anderes Ziel verfolgt.

 

Teilweise ist die Stimmung sehr düster, auch wenn wir uns auf Tanztees und Weihnachtsbällen befinden. Trotzdem schwingt immer wieder die Gefahr mit, in der Gemma sich befindet. Und Gemma scheint mir sehr überfordert, weil sie einfach nicht weiß, wie sie mit allem zurechtkommen soll. 

 

Ihr zur Seite stehen Ann und Felicity, die jedoch den Ernst der Lage nicht erkennen. Sie wollen ins magische Reich, weil sie dort das sein können, was sie sich erträumen. Und weil sie dort jemand treffen können, den sie schmerzlich vermissen. 

 

Das Werben von Simon Middleton um Gemma findet sie zwar schön, lässt sich auch darauf ein, doch im Hinterkopf hat sie kleine, leise Zweifel, weil da noch Kartik ist, den sie nicht einschätzen weiß. 

 

Alles ziemlich verworren, aber trotzdem unterhaltsam und logisch beschrieben. Die über 600 Seiten verfliegen wie im Nu und nach Beenden des zweiten Teils freut man sich auf den Abschluss der Reihe. Ich bin sehr gespannt, wie die Autorin alle Fäden auflösen will und hoffe auf ein Ende, dass das Niveau halten kann, dass bislang vorgelegt wurde.

 

Gerade die düster-verworrene Szenerie hat es mir angetan. Hoffentlich bleibt dies auch so.

 

Im Gegensatz zum ersten Band finde ich den zweiten schon "erwachsener". Die oberflächliche Art von Felicity und die naive von Ann waren mir zwar manchmal etwas zu arg, aber auch die beiden hatten ihre "erwachsenen" Momente. Ich hoffe, dass dies im dritten Band noch mehr ausgearbeitet wird.

 

Meggies Fussnote:

 

Magie vor der Kulisse Londons.

 

* * * *

 

eingetragen bei folgenden Challenges:

Weltenbummlerchallenge 2019

Kommentar schreiben

Kommentare: 0