· 

Martina André - RoboLove. Operation: Copper Blood

 

 

Verlag: Saga Egmont (2019)

Seiten: 260

Format: ebook

ISBN: 978-8-726-236293

Originaltitel: --

 

2. Teil der Reihe "RoboLove"

Lennox wurde von Regierungstruppen entführt und zu einem Hybrid-Söldner umgewandelt, damit er auf den Killingfields kämpft. Er konnte jedoch fliehen und sich den Rebellen unter der Leitung von Cathrin Porter an.schließen Sein neuer Auftrag lautet, die weltbekannte Influencerin Jill Ambush vor einem heimtückischen Attentäter zu bewahren. Mit seinem Charme wickelt er sie ein, als Bodyguard für sie zu arbeiten. Dies führt unter anderem dazu, dass er mit Jill eine Beziehung eingeht, bis er auf Jills Tochter Emma trifft. Und sich Hals über Kopf in sie verliebt. 

 

Wir befinden uns von Anfang an mitten in der Story. Lennox, ein gutaussehender und durchtrainierter Kerl, übernimmt den Auftrag, sich das Vertrauen der Influencerin Jill Ambush zu erschleichen, um herauszufinden, ob ihr nach dem Leben getrachtet wird. Kurz darauf wird Jill tatsächlich von Robots angegriffen und Lennox kann sie zusammen mit seinen Robot-Freunden Jack und Silver retten. 

 

Ab da nimmt die Geschichte einen spannenden Verlauf. Lennox nimmt seinen Auftrag sehr ernst und lässt sich auch auf ein Techtelmechtel mit Jill ein. Bis er auf Emma trifft, Jills Tochter. Ab da wird es für ihn kompliziert.

 

 

Die interessante Zukunft, die die Autorin geschaffen hat, hält so einige Überraschungen parat. Die Wendungen, die eingebaut wurden, waren unerwartet und gerade am Ende gibt es nochmal einen großen Oha-Effekt. Was unter anderem auch noch Lust auf den nächsten Teil der Reihe macht.

 

Mir persönlich hat der zweite Teil der Reihe besser gefallen, als der Auftakt-Band, was aber an dem Protagonisten Lennox lag. Er hat mich in seinen Bann gezogen. Seine anfangs brummelige Art hat mir sehr gut gefallen. Später hinaus zeigt er jedoch seine sehr gefühlvolle Art, gerade wenn es um die Szenen mit Emma geht.

 

Es kommt natürlich zu einigen Erotikszenen, die aber gefühlvoll beschrieben sind. 

 

Diesmal stehen die Roboter nicht im Vordergrund, sondern Lennox Gefühlswelt, seine Vergangenheit und die Zukunft, die auf ihn wartet. 

 

Die Autorin hat einen sehr flüssigen Schreibstil und hält einem mit einem durchgehenden roten Faden an der Geschichte fest. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen, vor allem, da Lennox und Jill sich tolle Wortgefechte liefern. Jill fühlt sich gleich zu Lennox hingezogen und nimmt sich, was sie will. Lennox lässt sich auch bereitwillig darauf ein. Erst später merkt er, was er wirklich will und dies führt zu einigen Problemen.

 

Ich freue mich auf den nächsten Teil der Reihe. 

 

Meggies Fussnote:

Sympathische Protagonisten, eine düstere Zukunft, eine gelungene Geschichte.

 

* * * * 

eingetragen in folgenden Challenges:

Weltenbummler-Challenge 2019

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0