· 

Sebastian Fitzek - Das Geschenk

 

 

 

 

Verlag: Droemer Knaur (2019)

Seiten: 368

Format: Hardcover

ISBN: 978-3-426-28154-3

Originaltitel: --

 

Milan Berg ist Analphabet und hält sich mit kleineren Gaunereien und Überfällen über Wasser. Bis er eines Tages die Chance erhält, in einem Diner zu arbeiten und endlich ein ehrliches Leben zu führen. 

Als dann jedoch an einer Ampel ein Mädchen in einem Auto einen Zettel an die Scheibe hält, ist Milans Spürsinn geweckt. Da er nicht lesen konnte, was auf dem Zettel geschrieben stand, macht er sich an die Verfolgung des Autos und stößt dabei auf weitere geheimnisvolle Andeutungen. 

Zusammen mit seiner Freundin Andra geht er den Spuren nach und deckt dabei so einiges aus seiner Vergangenheit auf. Wer ist das geheimnisvolle Mädchen und warum hat sie gerade ihn auf sich aufmerksam gemacht? Und was genau hat das alles mit ihm zu tun?

 

Schon lange warte ich darauf, dass das Niveau, dass der Autor uns in "Die Therapie" oder "Der Seelenbrecher" gezeigt hat, wieder in einen Thriller einfließen lässt. Mit "Das Paket" und "Der Insasse" ist dies schon gut gelungen, aber nun war ich seit langem wieder begeistert von einem Roman aus der Feder Sebastian Fitzeks.

 

Immer wieder finde ich es faszinierend, wie sehr einem der Autor auf falsche Spuren schickt, um am Ende in einem großen Showdown nochmal eins draufzulegen und alles, was man sich im Laufe der Geschichte erdacht hat, umzuwerfen 

 

Von Anfang an war ich in der Geschichte drin. Wie immer muss man sich im Laufe des Buches an die einzelnen Charaktere heranarbeiten. Denn immer wieder werden kleine Bruchstücke aus Vergangenheit und Gegenwart der Protagonisten preis gegeben und so ergibt sich am Ende ein Gesamtbild, das bei manchen Personen sehr verstörend ist. Nicht jeder ist das, was er vorzugeben scheint. 

 

Und das ist auch gut so. Denn sonst wären es nicht die Bücher von Sebastian Fitzek. Denn er steht eben für das: Psychothriller mit überraschenden, nicht erwartenden Wendungen. 

 

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und packend. Die häppchenweise überbrachten Informationen lassen sich zwar zu einem Bild zusammensetzen, doch dann wird noch was draufgelegt und man ist wieder komplett verwirrt.

 

Ich liebe solche ausgeklügelten Geschichten und bin auch immer am Miträtseln. 

 

Meggies Fussnote:

Wie immer sind Fitzeks Bücher ein Geschenk an seine Leser.

 

* * * *

eingetragen in folgenden Challenges:

Daggis BuchChallenge 2020 (Aufgabe 50 - meistverkaufte Bestseller)

KnaurChallenge 2020 

WeltenbummlerChallenge 2020 (1 Punkt - Deutschland/5. Besuch)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0